Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

December 02 2016

voyd
18:14
3183 4f21
Reposted fromdeadbabe deadbabe via666th 666th

November 28 2016

voyd
13:06
Anarchism
Reposted frome-gruppe e-gruppe

November 22 2016

voyd
13:53
Reposted fromgosciunew gosciunew viaankin ankin
voyd
13:50
6017 db54
Reposted fromMilcatopy Milcatopy viaankin ankin

November 15 2016

voyd
11:36
0896 5a01 500
Reposted fromoll oll vianerdanel nerdanel
voyd
08:38
0602 12f2 500
Reposted from64742 64742 viaphenethylamine phenethylamine
voyd
08:34
Die zehn Gebrote.
Reposted fromrootik rootik viafupduck fupduck

November 09 2016

voyd
12:24

November 07 2016

voyd
16:20
6962 7579
Reposted fromtfu tfu viadimetylotryptamina dimetylotryptamina
16:12
3739 8c99 500
Reposted fromgrrltechie grrltechie viaKrebs Krebs
voyd
16:11
5326 290e
Reposted fromsohryu sohryu viaimposter imposter

November 06 2016

voyd
19:11
Reposted fromNaitlisz Naitlisz viaxmascolara xmascolara

November 02 2016

voyd
00:24
Reposted fromfupduck fupduck viaJoschIsAGeek JoschIsAGeek
voyd
00:21
3624 72f1
Reposted fromFrauDurchdenWald FrauDurchdenWald viagruetze gruetze
voyd
00:18

October 26 2016

voyd
09:06
voyd
00:23

October 25 2016

voyd
20:57
Stefan Schulz analysiert den generellen Wandel in den Medien und weist auf den zunehmenden sozialen und ökonomischen Druck hin. Eine elementare Rolle spielt dabei das Online-Geschäft. Schneller Häppchen-Journalismus hat echte Recherche und damit wahrheitsgetreue Berichterstattung nahezu ersetzt.

Schulz analysiert aber auch das Verhalten der Medienkonsumenten von damals und heute. Er konstatiert eine Entwicklung, die sich von der sachlichen Auseinandersetzung mit komplexen Inhalten zu einer Kultur der emotionalen Aufgeregtheit verschoben hat. Oberflächlich. Wutbürger-Journalismus. Diesen findet man vor allem in den „Neuen“ Medien. Große Überschriften und schockierende Bilder haben eine echte Auseinandersetzung mit dem Thema längst ersetzt.

Mit dem Aufkommen der digitalen Medien geht es immer weniger um namhafte Autoren und recherchierten Fakten, was im Netz zählt, sind heute vor allem „Likes“, die der Surfende zwischen Tür und Angel vergibt. Am Smartphone, beim Warten auf das Umschalten der Ampel. Kommentieren mit Icons auf Facebook sind die neue Währung, was nicht zwingend voraussetzt, dass der Text, den der User öffentlich up- oder downgradet, auch gelesen wurde.   KenFM im Gespräch mit: Stefan Schulz („Redaktionsschluss: Die Zeit nach der Zeitung") https://www.youtube.com/watch?v=NqbMhzWtRQc ;
Reposted frome-gruppe e-gruppe
voyd
17:10
9491 ffda
Reposted fromGIFer GIFer viagruetze gruetze
voyd
17:10
9492 dc60
Reposted fromGIFer GIFer viagruetze gruetze
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl